SPLEENE Store

GET IT NOW

SPLEENE Store

SPLEENE Talk – Freeride Kite kaufen

Nov 26, 2018 | SPLEENE Talk

Freeride Kite kaufen – Worauf soll ich achten?

Bevor wir genauer auf den Kite eingehen, sollten wir den Begriff Freeride Kiteboarden etwas genauer definieren, damit anschließend auch klar wird, was der Kite gut können soll und welche Eigenschaften wir zum Freeride Kitesurfen gar nicht benötigen.

Freeride Kitesurfen: Ist das Spiel mit den Elementen. Beim Freeriden wird kein bestimmter Move oder eine Disziplin in den Vordergrund gestellt, vielmehr spielt man mit den Gegebenheiten und den Bedingungen am Spot. Bietet der Kitespot eine Welle, dann lassen sich Big Airs mit Oldschool Tricks nicht vermeiden, findet man Flachwasser, dann sollte man an seinen unhooked Skills arbeiten und wenn die Natur selbst für Obstacles sorgt, ist auch daran nichts auszusetzen.

Ein Freeride Kite muss daher ein Multitalent sein! Welche Eigenschaften bringt ein guter Freeride Kite mit sich? Ein guter Freeride Kite muss ein Allround Talent sein. Er soll einen guten Lift und Hangtime für Big Airs haben, er soll Böen gut wegstecken können, einen easy Relaunch mit sich bringen, einigermaßen schnell drehen und auch ein gutes Depowerverhalten an den Tag legen. Darüber hinaus muss ein Freeride Kite ebenso gute bis sehr gute Höhelaufeigenschaften mit sich bringen.

Spleene Kiteboarding - High Tech Line

Ist ein Freeride Kite ideal für einen Kitesurf Anfänger?

Freeride Kites eignen sich mitunter hervorragend für Kitesurf Anfänger! Aufgrund der linearen Kraftentfaltung von Freeride Kites, dem gutmütigen Verhalten und der Böenstabilität greifen die meisten Anfänger zu Beginn zu einem Freeride Kite. Doch auch nach den ersten Schritten bleiben die meisten Kitesurfer bei den Freeride Kites, die sich aufgrund ihres technischen Designs für ein breites Spektrum an Spotbedingungen eignen.

Wird ein Freeride Kite nicht langweilig für einen Aufsteiger?

Hat man sicheres Höhelaufen und Wenden perfektioniert, womöglich auch schon die ersten Sprünge hinter sich, dann fragt man sich: “Was kommt als Nächstes?” Nur gut, dass es beim Kitesurfen nicht langweilig wird und es unzählige Möglichkeiten, Moves und Disziplinen zu erlernen gibt. Doch in diesem Stadium wird ein Freeride Kite noch lange nicht langweilig, denn jetzt geht es erst los mit den ersten Moves wie Backroll, Frontroll, Darkslide. Die Sprünge werden immer höher und wer besonders mutig ist, wird auch schon seinen ersten unhooked Move wagen. Wer schon sehr sicher auf dem Twintip Board unterwegs ist, der kann auch ein Directional Kiteboard mit dem Freeride Kite fahren und damit seine ersten Meter in der Welle zurücklegen. Wie man leicht erkennt, spielt der Freeride Kite auch hier aufgrund seiner Allround-Eigenschaften die Trümpfe aus

Spleene Kiteboarding - High Tech Line - RIP 36 and RIP 39

Kann ich mit einem Freeride Kite Hydrofoilen lernen?

Ja, auch dafür eignet sich der Freeride Kite hervorragend. Stabiles Flugverhalten und gute Drehgeschwindigkeiten verhelfen dir auch zu einem flotten Einstieg ins Kitefoilen mit guten Lernerfolgen. Falls du irgendwann in den Bereich Foilrace tendierst, dann wird dir ein Freeride Kite natürlich nicht mehr ausreichen, aber für den Einstieg bist du mit einem Freeride Kite auf jeden Fall gut bedient.

Spleene Kiteboarding - High Tech Line - Door 59 and Monster Door

Welchen Freeride Kite soll ich kaufen?

Wir empfehlen dir den SPLEENE QXII. Der QXII ist ein fantastischer Freeride Kite, welcher genau in das oben genannte Bild passt. Der QXII wird dich nicht überfordern oder überraschen, er wird dich bei allen Manövern maximal unterstützen und hält für alle Fälle immer eine Kraftreserve für dich bereit. Big Airs machen mit dem SPLEENE QXII maximalen Spaß, da du den perfekten Absprungpunkt intuitiv spürst.

Wenn du den Kite vor dem Kauf testen willst, dann besuche eines unserer Testevents oder schreib uns eine Nachricht dann versuchen wir dir ein Test-Center zu vermitteln!