SPLEENE Store

GET IT NOW

SPLEENE Store

SPLEENE Talk – Welche Kiteboard-Größe soll ich kaufen?

Mrz 5, 2019 | SPLEENE Talk

Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten, da es wie immer beim Kitesurfen auf viele verschiedene variable Faktoren ankommt. Die Kiteboard-Größe entscheidet, wie früh du bei Leichtwind ins Gleiten kommst, aber natürlich zeigt dir die Kiteboard-Größe auch, wo die Grenzen im Highend-Bereich liegen.

Besser einen großen Kite oder ein großes Kiteboard?

Dieser Vergleich hinkt zwar ein bisschen, dennoch kann man diese Frage auf Grundlage von  zahlreichen Tests beantworten. Fakt ist: Ein Kitesurfer kommt schneller mit einem größeren Board als mit einem größeren Kite ins Gleiten. Wirtschaftlich gesehen, ist es zudem auch günstiger in ein großes Board als in einen großen Kite zu investieren.

SPLEENE Kiteboarding - Kitesurf Testival

Welche Variablen muss ich beim Kiteboard-Kauf beachten?

An folgende Checkliste solltest du dich halten:

  • Welche Disziplin: Freeride, Freestyle, Wakestyle, Leichtwind?
  • In welchen Bedingungen werde ich kiten: Flachwasser, Kabbelwelle, kleine Welle, große Welle?
  • Wieviel Wind hat es in der Regel an meinem Homespot: 10 Knoten, 15 Knoten, 20 Knoten, 25 Knoten oder mehr?
  • Auf welche Fahreigenschaften soll das Kiteboard ausgelegt sein: Easy Handling, Komfort, Pop, Grip?
  • Wie schwer bin ich: 70kg, 75kg, 80kg, 85kg?
  • Ab wieviel Knoten will ich ins Gleiten kommen?

Hat man diese Fragen für sich beantwortet, kann man sich auch schon auf die Suche nach der richtigen Kiteboard-Größe machen.

Kiteboard-Hersteller unterscheiden ihre Produkte nach den oben genannten Kriterien. Bevor es um die Kiteboard-Größe geht , muss man die Art des Kiteboards auswählen. Wir entscheiden uns in diesem Fall für ein Freeride-Kiteboard.

Im nächsten Schritt überprüfen wir, ob die Kiteboard Charakteristiken zu meinen erwünschten Fahreigenschaften passen.

Wenn das Kiteboard anhand der genannten Eigenschaften nach wie vor zu deinen Anforderungen passt, dann sollte man einen Blick auf den Board Selector werfen. Diese Skala gibt an welche Kiteboard-Größe du mit deinem Gewicht wählen solltest, um in der gewünschten Windstärke ideal zu fahren.

Spleene Kiteboarding - Freeride Kiteboard Line

Kiteboard-Größe: Ist größer besser?

Nicht unbedingt! Natürlich kommt man mit einem größeren Kiteboard früher ins Gleiten, doch wie so oft im Leben bringt jeder Vorteil auch einen Nachteil mit sich. Je früher man ins Gleiten kommt,  desto früher ist auch Schluss, wenn der Wind stärker wird.

Ein zu großes Kiteboard an den Füßen benötigt zusätzliche Kraft in den Beinen. Dies kann bei längeren Sessions und vor allem beim Höhelaufen zu brennenden Oberschenkeln führen. Ein größeres Kiteboard ist natürlich auch nicht ganz so agil und wendig wie kleinere Boards.

Männer: Kiteboard-Größe

Bei Männern um 80kg hat sich in den letzten Jahren eine Kiteboard-Größe von etwa 135cm bis 142cm durchgesetzt. Rider mit Kiteboots verwenden in der Regel etwas größere Boards als Kitesurfer, die mit Straps fahren. Die Breite von Freeride/Freestyle Kiteboards liegt meist um die 40cm +/- 3cm.

 

Frauen: Kiteboard-Größe

Frauen wählen ihre Kiteboard-Größe mit Hauptaugenmerk auf das jeweilige Gewicht aus. Inzwischen findet man auch spezielle Bindungen für Damen und Kinder.

 

Kinder: Kiteboard-Größe

Bei Kindern sollte zum Gewicht und der Bindung auch noch der Stance bedacht werden. Hierbei sollte im Speziellen auf die Körpergröße des Kindes geachtet werden. Der Stance drückt aus, wie weit die Fußposition  auf dem Kiteboard auseinander liegt. Ist der Stance des Kiteboards zu groß,  kann ein heranwachsender Nachwuchskiter nicht die ideale Position  auf dem Kiteboard finden.

 

Hast du noch weitere Fragen zur Kiteboard-Größe? Dann schreib eine Nachricht an das SPLEENE Team, wir helfen dir gerne weiter.